Die Wassermühle Hoslovice

Über die Mittelalterliche Wassermühle Hoslovice

Diese älteste und einzigartige erhaltene Wassermühle in Tschechien finden sie nicht weit von Strakonice entfernt.

In dem unteren Bereich der Gemeinde Hoslovice befindet sich das Areal der Wassermühle, das von drei Bauten gebildet wird. Und zwar das ursprüngliche Mühlenhaus, die Ställe mit dem Schuppen und die Scheune. Alle Bauten sind mit Strohschauben gedeckt, gezimmert oder aus gemischter Mauer gemauert. Ein Teich mit Kanal, ein Obstgarten und eine Wiese fehlen natürlich nicht.

Das Mühlenhaus ist mit allen Hilfsgeräten und benutzten Werkzeugen erhalten. Als Unikat kann man hier die einfache tschechische Zusammensetzung mit einem Mühlenstein, mit einer Schleuse und mit anderen nötigen Bestandteilen sehen. Alles ist bis heute funktionsfähig.

Die ursprüngliche Mühle stand hier schon im Mittelalter. Die erste Nachricht, dass sie noch erhalten ist, stammt aus dem Jahre 1654. Diese Zeitangabe bestätigt auch die dendrochronologische Untersuchung der hölzernen Decken im Mühlenhaus. Die Bäume, die für den Deckenbau benutzt wurden, wurden in den Jahren 1568 bis 1569 angebracht.

Die außergewöhnlich gut erhaltene archaische Mühle war bis 1982 in Betrieb. Die politische Situation in der Tschechischen Republik nach 1948, führte dazu, dass sich die unterdrückte Familie Harant aus dem öffentlichen Leben zurückzog und damit die örtlichen Traditionen erhalten blieben. In einem Areal wurde die traditionelle Lebensweise beibehalten – hier gibt es keine Elektrizität, fehlt die Sanitäreinrichtung und die Wohnräume bilden nur einen kleinen Teil des Gebäudes. Dank diesem Umstand ist die Mühle und alle weiteren Bauten und Grundstücke in einem authentischen Zustand, so wie die Bewohner von Hoslovice die Mühle vor Jahrhunderte gekannt haben.

In dem Areal veranstaltet das Museum verschiedenste Kulturaktionen mit der Vorführung der traditionellen Gewerbe, der Landwirtschaftsproduktion und örtliche Gebräuche (der Fasching, das Osterfest, das Erntefest, die Kirchenweihe, das Weihnachtsfest usw.)

Im Jahre 2012 wurde im Museum ein neues Gebäude mit technischen Darstellungen aus dem Hinterland, neben der Mühle eröffnet. Das Hinterland samt dem Informationszentrum mit dem Souvenirverkauf, Imbiss, Vortragssaal und weiteren Diensten machen den Besuchern den Aufenthalt in der Mühle angenehmer. Ein Teil des Gebäudes bildet auch die neue ständige Exposition „Aus dem Leben des bayerischen Unterwaldes“ (Ze života šumavského Podlesí), die uns mit den Landwirtschaftsarbeiten, dem Anbau und der Verarbeitung einiger wichtiger Pflanzen, sowie mit der Viehzucht bekannt machen. Vorgestellt werden auch die traditionelle Regionsgerichte, Lagerung und die Lebensmittelzubereitung, sowie die Gebräuche im Laufe des Kalenderjahres.

In der Mühlenumgebung kann man auch zum Beispiel die ökologische Zucht auf der Ranch U Starýho kance besuchen, wo die Kühe, Kälber, Bullen, Schafe und weitere Haustiere gezüchtet werden. Neben den Ausritten bietet die Pension auch den wöchentlichen Urlaub, Wochenendaufenthalte oder das traditionelle südböhmische Schweineschlachten an. Mehr auf www.danek-group.cz.